Schatzkiste

Nikolai-Kirche in CottbusWir sind wie jedes Jahr mit dem Bus unterwegs gewesen, diesmal mach Cottbus.
Wie immer hatte Frau Kühn alles bestens vorbereitet und pünktlich um 9:00 Uhr startete der Bus vom Gemeindehaus aus. "Geh aus, mein Herz, und suche Freud" sangen wir unterwegs - vielleicht auch um uns bei den Regenschauern etwas Mut zu machen.


In Cottbus angekommen ging es zunächst in die Nikolai-Kirche. Eine Andacht dort bot uns eine stille Zeit, in der wir "ankommen" konnten.

Melde-Keller in CottbusZum Mittagsessen mussten wir einige Schritte zum alten Marktplatz gehen. Dort im Melde-Keller wurden wir verwöhnt. Das Wetter, das uns erst nicht gewogen schien, war inzwischen so gut geworden, dass einige von uns auch im Freien auf dem Marktplatz essen konnten.

Der Bus brachte uns dann zum Eingang des legendären Parks Branitz, wo wir uns bei strahlendstem Sonnenschein und milder Luft in der wunderschönen Parkanlage die Ideen des Gestalters, des Fürsten Hermann von Pückler-Muskau, anschauen konnten.  Nach einem Kaffeetrinken in der "Goldenen Ananas", wo wir wieder  Kraft tanken konnten, ging es wieder zum Bus, um die Heimreise anzutreten.Interessante Sichtachsen im Park Branitz

Insgesamt ein sehr entspannter Tag mit vielen interessanten Eindrücken, die vom Begleiter der Busgesellschaft sachkundig untermauert wurden.

Danke, HERR, für diesen schönen Tag!

Weitere bildliche Eindrücke finden Sie hier.

Herrnhuter Losungen

Tageslosung von Freitag, 20. Juli 2018
Ich will sie durchs Feuer gehen lassen und läutern, wie man Silber läutert, und prüfen, wie man Gold prüft. Dann werden sie meinen Namen anrufen, und ich will sie erhören.
Paulus schreibt: Wir rühmen uns der Bedrängnisse, weil wir wissen, dass Bedrängnis Geduld bringt, Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung.