Beim Vor Ort-Termin wurde den GKR-Mitgliedern durch Herrn Schirmer die geplanten Maßnahmen auf dem Friedhof erklärt, dazu gehörte die Umsetzung der Kita-Werkstatt auf den Friedhof (Nutzung als Warteraum) und die Umsetzung des Kita-Spielzeuglagers auf das Gelände des Gemeindehauses (Nutzung als Garage). Beides wurde nach reiflicher Überlegung abgelehnt. Um das Problem des fehlenden Warteraumes für die Trauergäste auf dem Friedhof zu lösen, holt Herr Batsch zur nächsten Sitzung Angebote ein. Frau Kretschel berichtete über den Haushalt des Friedhofs. Die Einnahmen schwanken aufgrund der unterschiedlichen Anzahl an Beerdigungen ebenso wie die Ausgaben, zu denen außergewöhnliche Belastungen, wie z.B. die Kosten für die Zaunsetzung, gehören.

Frau Kretschel berichtete weiterhin von der Bauabnahme Taborkirche am 26.6.2017 und weist auf das Dankeschönfest für die Bauarbeiter am 21.7.2017 um 15 Uhr hin.

Herr Kiefer berichtete vom Nachbarschaftsfest in der Flüchtlingsunterkunft Wollenberger Str. und vom Treffen mit dessen Leiterin. Es ist ein Begegnungscafé in unseren Gemeinderäumen geplant.