titel 05

Die Sanierungsarbeiten an der Taborkirche sind abgeschlossen!
Am 26. Juni 2017 war die lange erwartete Bau-Abnahme, bei der offiziell die Sanierungsarbeiten an der Fassade der Taborkirche endeten. Wenn wir zurückschauen, so sind damit nach gut einem Jahr Bautätigkeit viele bauliche Maßnahmen vollendet worden.P1040146b

Am 8. Juni 2016 war die erste Bauberatung. Hier wurde der Fortgang der Sanierung durch die Planer begleitet. Insgesamt 28 Bauberatungen waren nötig, um die Qualität und die Termintreue so gut wie möglich zu sichern, und um auf die im Verlauf der Monate aufgetretenen "Überraschungen" zu reagieren. Leider war durch den verspäteten Beginn (statt Anfang April erst in der zweiten Maihälfte 2016) eine „Überwinterung“ nötig geworden. Eine Übersicht über die wichtigsten Zwischenetappen finden Sie hier.

Der Architekt Frank-Ernest Nitzsche (5. v.r.)  erläuterte bei der Abnahme die Ergebnisse der Sanierungsmaßnahmen. Neben Frau Gärtner (4. v.l.) vom Bauamt des Konsistoriums, neben Herrn Dr. Fisch (6. v.l.) und Frau Bergmann (4. v.r.) von den Denkmalschutzbehörden und neben den Verantwortlichen der beteiligten Gewerke waren auch einige Gemeindeglieder dabei.

In den Monaten vorher hatten sich noch einige dramatische Ereignisse abgespielt:Mauerbogen unter dem Orgelanbau

Anfang Mai hatten zwei Einbrecher die erst einige Wochen vorher eingesetzte Tür am Treppenaufgang aufgebrochen - wir hatten darüber informiert.  --  Am Orgelanbau der Taborkirche fand sich nach der Geländeabsenkung um die Kirche herum ein Mauerbogen, der von Archäologen untersucht wurde, aber keine kultur-historischen Aufschlüsse bot. Für den Bogen wurde dann festgelegt: Vermauerung und Verputzung.   --   Aber auch an den Eingängen der Anbauten waren weitere Arbeiten nötig, die nicht in der ursprünglichen Planung vorgesehen waren. So wurden durch die Absenkung des Geländes Veränderungen an den zum Teil maroden Treppenstufen nötig,

Allen an der Verschönerung und qualitativen Aufwertung unserer Kirche Beteiligten - den Planern (Architekturbüro Nitzsche&Nowak, Görlitz und Ingenieurbüro Niehsen-Baumann, Chemnitz), den Tischlern (Tischlerei Spatzier GmbH, Wiesenburg/Mark), den Elektrikern (Firma EF-ES-WE Elektroanlagen GmbH, Berlin), den Lüftungsbauern (Firma Elektromotor-Ost, Berlin), den Erdarbeitern  (Firma Arion Bau, Berlin) und ganz besonders den Restauratoren (Restaurierungsatelier Tom Zimmermann, Potsdam) - gilt unser Dank!
Auch all denen, die uns finanziell nicht "allein gelassen" haben, wollen wir an dieser Stelle danken: dem Landesdenkmalamt, dem Bauamt der EKBO und dem Kirchenkreis Berlin Nordost.

Herrnhuter Losungen

Tageslosung von Samstag, 16. Dezember 2017
Weh denen, die Unheil planen, weil sie die Macht haben!
Jesus rief sie zu sich und sprach zu ihnen: Ihr wisst, die als Herrscher gelten, halten ihre Völker nieder, und ihre Mächtigen tun ihnen Gewalt an. Aber so ist es unter euch nicht; sondern wer groß sein will unter euch, der soll euer Diener sein.